FANDOM



Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Die wilden Kerle Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
Andere Versionen


Wenn ich jetzt kneife, bin ich nicht mehr das, was ich bin!

–Leon , in Die Wilden Kerle 4 - Der Angriff der Silberlichten

Leon ist der Anführer der Wilden Kerle und Marlons jüngerer Bruder.

Fußballfanatisch und wild von Anfang an, muss Leon lernen, das sich die Welt nicht nur um ihn dreht. Obwohl er der jüngere Bruder ist, fällt ihm die Leitung der Kerle zu und mit Hilfe seiner Freunde, wächst er mit jedem neuen Abenteuer über sich hinaus und erkämpft sich die Anerkennung und Akzeptanz seiner Teammitglieder.

AussehenBearbeiten

Leon hat dunkle lockige Haare, die er als kleiner Junge länger trägt und sobald er älter wird, wieder kürzer schneiden lässt. Seine braunen Augen sind schmal und er ist schlank gebaut. Mit zunehmendem Alter überragt er seine Freunde um bis zu einen Kopf und lässt sich als Erwachsener einen Bart stehen, wobei seine Haare mittlerweile wieder länger geworden sind.

Persönlichkeit Bearbeiten

Er würde für seine Freunde alles tun; sein bester Freund ist Fabi. Er ist nicht gerade der geborene Anführer und muss erst lernen seine Autorität sinnvoll zu nutzen. Im Spiel ist er allerdings immer selbstsicher. Leon lässt sich nie unterkriegen, wobei er nach außen hin immer stark wirkt, innerlich jedoch mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat. Er versucht aus seinen Fehlern zu lernen, meint es mit der Durchsetzung seiner Pläne allerdings manchmal etwas zu gut. Leon ist der Slalomdribbler und schafft es wie ein Wunder durch die gesamte gegnerische Mannschaft durch zu dribbeln. Dabei hat er anfangs den Ball nicht gerne abgegeben. Das änderte sich allerdings später, als er lernte im Team zu spielen und weniger egoistisch zu denken.

GeschichteBearbeiten

Als das jüngste von zwei Kindern wächst Leon bei seinem Vater in Grünwald auf. Seine Freunde bilden die Die Wilden Kerle und er kristallisiert sich zum Anführer heraus.

Die Unbesiegbaren SiegerBearbeiten

Leon erlebt in den Sommerferien eine große Enttäuschung, denn Willi, der Kioskbesitzer hat den Bolzplatz wegen Unwetter gesperrt und später, nachdem sich das Wetter besserte wurde der Platz von den Unbesiegbaren Siegern besetzt. Nicht in der Lage sich zurückzuhalten, fordert Leon den Dicken Michi zu einem Fußballspiel um den Teufelstopf. Die Freunde können Willi als Trainer gewinnen, allerdings bringt das Training schnell ans Licht, dass nicht alle Freunde auf dem selben Level Fußballspielen können. Leon sieht sich verantwortlich die beiden schlechtesten aus dem Team zu werfen, und erklärt sich bereit zwei Ersatzspieler zu finden. Nachdem er Jojo und Markus im Garten eines Waisenhauses fußballspielen sah, bot er ihnen an sich den Wilden Kerlen anzuschließen, um den Dicken Michi zu besiegen.

Dwk Leon und Raban

Beim entscheidenden Spiel gibt Leon den Ball an Raban ab und so schießt der das entscheidende Tor.

Spiel gegen die NationalmannschaftBearbeiten

In "Die Wilden Kerle 2" verliebt sich Leon offiziel in Vanessa, auch wenn er es anfangs noch abstreitet, und nicht wahr haben will. Leons Vater schlägt diesem vor, Vanessa einen Brief zu schreiben, was Leon mit Hilfe der Wilden Kerle auch macht. Beim letzten Spiel, bevor sie gegen die Nationalmannschaft antreten, führen Leon und Vanessa ein Gedankengespräch. Er bittet sie zurückzukommen, was sie vor der zweiten Halbzeit auch tut. Sie gewinnen das Spiel und vertreiben Gonzo aus dem Teufelstopf. Fast am Ende küssen sich Leon und Vanessa das erste Mal.

Die Biestigen BiesterBearbeiten

Ein Neuer kommt hinzu: Nerv. Er ist der Sohn der "Hexe von Bogenhausen". Er versucht alle wieder zusammen zu bringen. Nur Vanessa will erstmal mit Leon nichts zu tun haben. Aber dann werden sie von Herrn Maximilians Handlangern überfallen. Doch die Kerle jagen denen Angst ein. Danach springen sie in einen See.Vanessa bedankt sich bei Leon für folgende Dinge:

Rosa Pömps (DWK)

Spiel gegen den dicken Michi (DWK)

Liebesbrief (DWK 2)

Und für sie Reise (DWK 3)

Und dann küssen sie sich.

Der Angriff der Silberlichten/Die Wölfe von RagnarökBearbeiten

Die Wilden Kerle müssen nur noch ein Fußballspiel gewinnen; gegen die Wölfe von Ragnarök. Erik, der Anführer, bittet Leon mit ihm zu kommen. Er zeigt ihm den Nebel, aber Leon sieht das alles 'noch' als Spaß. Bei einem Einzelspiel des Soccer-Kontests (Vanessa und Freya) verliert Vanessa absichtlich, um Leon zu behalten. Dieser ist zuerst sauer auf Vanessa und fährt dann mit Marlon zu den Silberlichten, um Horizon, die Anführerin, zu schlagen.

Horizon versucht Leon und Marlon gegeneinander auszuspielen, was ihr zunächst auch gelingt, aber am Ende kann Leon seinen Bruder davon überzeugen, dass die beiden nur zusammen gewinnen können. Die Wilden Kerle gewinnen gegen Horizon und fahren am Ende des Films mit dem Sieg gegen die Wölfe und gegen die Silberlichten nach Hause.

Die Schattensucher Bearbeiten

Im fünften Teil wird Leon unfreiwillig zum Vampir und die Wilden Kerle suchen ihn zehn Monate lang bis sie hinter dem Horizont ankommen. Dort leben die Vampire und versuchen die Wilden Kerle zu verführen, um sie ebenfalls zu Vampiren zu machen. Eine alte Legende besagt, dass man vom Dasein als Vampir erlöst werden kann, wenn man im strahlenden Licht der aufgehenden Sonne von der Person geküsst wird, die man liebt und die einen auch liebt. Deshalb ist Leon ins Licht gegangen und wollte Vanessa suchen, aber weil er ein Vampir war, wurde er zu Stein. Vanessa macht mit Darkside, dem Anführer der Vampire, aus, dass die Wilden Kerle gegen die Vampire spielen. Wenn die Kerle gewinnen, dürfen alle gehen, aber wenn die Vampire gewinnen, werden alle Wilden Kerle zu Vampiren. Die Wilden Kerle gewinnen das Spiel und am Ende erlöst Vanessa Leon.

Fähigkeiten Bearbeiten

  • Fußball: Leon ist ein sehr talentierter Fußballspieler und somit Stürmer der Wilden Kerle. Besonders sein Dribbling und Passspiel sind so gut, dass er sich einen Namen als Slalomdribbler und Blitzpasstorvorbereiter gemacht hat. Da er seine Fähigkeiten anfangs überschätzte, tendierte er dazu alleine zum gegnerischen Tor zu stürmen und auf dem Weg dahin mangels Teamspiel den Ball zu verlieren. Durch Willis Training lernte er, dass selbstlose taktische Pässe ihm zwar nicht den Ruhm eines erzielten Tores einheimsen, allerdings durch erfolgreiches Zusammenspiel öfter zum Ziel und damit zum Sieg führen können.[3]
    • Fallrückzieher: Eine spezielle Art von Schuss, die Leon während einiger Spiele immer wieder anwendet, teilweise sogar in Kombination mit Saltos.[3][4]
    • Taktik: Nachdem Willi nicht mehr als Trainer agierte, musste Leon Strategien entwickeln, die bis dato immer erfolgreich waren und den Wilden Kerlen zu zahlreichen Siegen verhalfen. Er war außerdem dafür verantwortlich die Spieler auszuwechseln und bewies in diesen Situationen, dass er sich mittlerweile zurücknehmen kann, z.B. als er beim Spiel gegen die Biestigen Biester Nerv für sich spielen lies.
  • Musik: Als ehemaliges Bandmitglied der "Wild Bones" kann Leon Gitarre spielen und ganze Lieder begleiten. Um Nerv davon abzubringen ihm hinterher zu laufen, improvisierte er einige Zeilen und zeigte somit, wenn auch zur Abschreckung, zum ersten Mal musikalisches Können.[5]

Besitztümer Bearbeiten

Leons Kette
  • Leons Kette: Jeder Wilde Kerl hat einen Talismann, den er ständig mit sich trägt. Bei Leon ist dieser Gegenstand eine Kette, an der ein Anhänger in Form eines Zahnrads hängt. Im Innenkreis dieses Zahnrads wurden später die Worte "Für immer Wild" als Spruchband eingraviert. Laut Markus ist die Kette "sehr viel" Wert, da er versteht was die Kette für einen emotionalen Wert für Leon hat[6]


Galerie Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Leon, der Slalomdribbler
  2. Leon, der Slalomdribbler
  3. 3,0 3,1 Die Wilden Kerle - Alles ist gut, solange du wild bist!
  4. Die Wilden Kerle 5 - Hinter dem Horizont
  5. Die Wilden Kerle 3 - Die Attacke der Biestigen Biester
  6. Die Wilden Kerle 4 - Der Angriff der Silberlichten